Das war meine letzte Pflichtanwartschaft für die BH/VT. Wie immer gab es noch einige nützliche Tipps von Franz-Josef.

Diesmal hatte ich das Vergnügen mit Stephan Schega. Es war meine erste Anwartschaft in einer Reithalle (verkleinerter Parcour) und meine erste Anwartschaft in dem der Tisch stand. Es hat Spaß gemacht. Damit habe ich die Pflichtanwartschaften im Agility Bereich hinter mir.

Das war meine erste reine BH/VT Prüfung. Es waren 6 Teams zur BH angetreten von denen 4 bestanden haben. Ein schöner Tag der schnell zu Ende ging.

Das war mal wieder eine Anwartschaft etwas weiter weg. Der Vorteil dabei ist, dass man die Starter nicht kennt. Es gab wie immer nützliche Anregungen, vor allem zum Parcourbau. Dirk Richartz hat da einige gute Ansätze zur Lauflinie.

Vor allem das Spiel am Ende hat allen Spaß gemacht. Auch wenn beim "Keintunnelspiel" nicht ganz so viele durchgekommen sind :-)

Fazit: Sally Top und Jürgen Flop

A3: Alles Top bis zu der Wippe. Da bin ich einfach weggerannt ohne sie zu stehen bleiben zu "animieren". Also ist Sally abgesprungen um schnell hinterher zu kommen. 2 Hürden später hat Sally super reagiert und ist nicht in den Tunnel geschossen. Leider habe ich nur blöd mit der Hand gewischt anstatt den Sprung sauber zu führen. Wenn man sagt "komm an die Hand" dann muss man dem Hund danach auch sagen spring. Bei der einen Stange weiß ich nicht genau warum die fiel. Die Mauer habe ich dann viel zu lasch geführt.  VIDEO

J3: 14 Hindernisse habe ich durchgehalten. Bis dahin war alles richtig gut. Dann habe ich mit einem viel zu späten Blinden Wechsel das Ding vergeigt.  VIDEO

Mein erstes halbes Turnier als Anwärter. Da hat man ja tatsächlich mal viel Zeit um mit dem Richter zu reden. Einige nützliche Tipps habe ich auch bekommen. Es hat viel Spaß gemacht mit Jörg.

Meine erste Anwartschaft ausserhalb des Saarlandes.Es war toll mal komplett andere Teams zu sehen. Der Verein hat das ganze toll organisiert. Mit Jenny als Richterin hat das ganze viel Spaß gemacht. Ich hoffe die Starter hatten den auch :-)

Freitag und Samstag fand das erste Agility Seminar mit Alex Beitl auf dem Programm. Es hat viel Spaß gemacht und ich habe viel gelernt. Das wir viel laufen mussten, war ganz nach meinem Geschmack. Das muss wiederholt werden.

Die Rückkehr der Wanderhürde.

A3: Alles lief super (bis Hindernis 7). Dann habe ich Sally ganz klassisch ins falsche Tunnelloch versenkt. Man sollte sich nicht bücken und schon gar nicht auf falsche Loch zu laufen, wenn man den Hund an sich ranziehen will. Sonst hat alles funktioniert. Sally hat gut aufgepasst.  VIDEO

J3: Klasse Lauf bis Hindernis 13. Dann stand die Hürde woanders als beim abgehen. Leider habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden wer diese verstellt hat :-)  VIDEO

Fazit: schönes V5 und schlechtes V0

A3: Es lief super. Dann habe ich Depp mich vor dem Reifen weggedreht und Sally ist natürlich schräg durch den Reifen und hat ihn zerlegt. Trotz der Schrecksekunde für den Hund (mit kurzzeitigem stehen bleiben), haben wir die schnellste Zeit hingelegt (die einzigen mit mehr als 5m/s).  VIDEO

J3: Durch selten dämliches Führen und völlig falsche Positionen meinerseits haben wir einiges verschenkt. Somit V0 Platz 2  VIDEO

Es war ein toller Tag mit Lena Blaschke. Leider, aber zu Recht, wurde der dritte Lauf (A-Open für die DVM) abgesagt. Die Vorhersagen pendelten um 35°C, da wollten wir den Hunden keinen dritten Lauf zumuten. Es hat Spaß gemacht und gelernt habe ich auch noch was. So kann es weiter gehen.

Joomla templates by a4joomla